Dienstag, 23. Juni 2009

Aus für Bombodrom

Die Gegner des Bombodrom hatten offenbar die besseren Argumente:
Der Petitionsausschuss des Bundestages sprach sich am Mittwoch mehrheitlich gegen die militärische Nutzung des sogenannten Bombodroms in der Kyritz-Ruppiner Heide aus.

Originalartikel

Campact hat da sicher auch einiges zu beigetragen (zum Post Online-Aktivist werden): Gratulation!
Es lohnt sich, den Mund aufzumachen!

Mittwoch, 17. Juni 2009

Oxfam unterstützen: Kampf um Bildung

Heute ist Tag der Aktionen: Hier lohnt es sich auch mitzumachen Oxfam fordert »Gesundheit und Bildung für alle«.

Vielleicht kennt Ihr Oxfam schon. Da können Klamotten und Gebrauchsgegenstände abgegeben werden, die garantiert nicht »verschrottet« werden. Die »besseren« Second-Hand-Shops erwirtschaften hier Finanzmittel für die Entwicklungshilfe, die Oxfam leistet (lohnt sich mal hin zu gehen: Joop-Jeans ab 6,- Euro, wer Marken kaufen mag).
»Gemeinsam für eine gerechte Welt: Oxfam – unter diesem Namen haben sich hier in Deutschland und weltweit Menschen zu einer unabhängigen Hilfsorganisation zusammengeschlossen. Menschen, die daran glauben, dass Armut und Elend vermeidbar sind und überwunden werden können.«

Oxfam unterstützt Menschen in Katastrophengebieten, arbeitet mit lokalen Partnern daran, dass »sich Menschen mit eigener Kraft aus der Armut befreien können«.

Wichtige Themen dabei sind:
  • Grundbildung
  • Aufklärung, Betreuung und Behandlung HIV/AIDS
  • Förderung von Kleingewerbe, ökologisch sinnvoller Landwirtschaft
  • Krisenprävention

Also, schaut mal rein.

Dienstag, 16. Juni 2009

Online-Aktivist werden

Gerade habe ich mich an der Aktion »Stoppt Milchdumping« (über 30000 Unterzeichner) beteiligt. Vor ein paar Wochen war es »Nein zur Atomkraft« (über 65000 Unterzeichner) und es gibt noch mehr:

»Nein zu Gen-Mais«
(> 28000)
»Stoppt die Klima-Killer« (> 3800)
»Stoppt das Bombodrom« (>17000)

und es werden sicher immer mehr Themen kommen, die nicht länger kommentarlos hingenommen werden dürfen.

Auf der Campact-Seite gibt es kurze Videos zum Thema (die ruckeln zwar ein bisschen, aber der Inhalt ist verständlich und einleuchtend) sowie eine 5-Minuten-Info.
Die Seite ist – aus gestalterischer Sicht – ordentlich und auf ihre Weise schön, gut strukturiert, kurz und knackig, direkt auf den Punkt.

Es wird getwittert.

Neben dem obligatorischen Newsletter werden »echte« Unterschriften-Sammelformulare zu Euch nach Hause geschickt. Da könnt Ihr dann Eure Freunde, Nachbarn und Bekannte mit unterschreiben lassen.

Eine wichtige Seite, wie ich finde, die das Aktivwerden einfach macht.